Italienische Pasta Carbonara

So einfach und doch so lecker

Pasta Carbonara

Am langen Osterwochenende haben Anne und ich einen Klassiker der italienischen Küche zubereitet, den Anne schon lange Mal selbst kochen wollte. Die Rede ist von Pasta Carbonara, und zwar nach der ursprünglichen italienischen Methode, das heißt definitiv ohne Sahne wie man sie leider viel zu oft in italienischen Restaurants in Deutschland vorgesetzt bekommt. Die Zubereitung ist denkbar einfach, das Ergebnis dafür sehr genial. Als Pasta hatte Anne Bavette gewählt, die durch ihre flache und leicht gewölbte Form in der Lage sind sehr viel von der leckeren Carbonara Soße aufzunehmen. Andere italienische Pasta gehen aber natürlich auch.

Zutaten für 2 Personen

  • 280g Bavette oder andere etwas breitere Pasta
  • 60g Pecorino Käse
  • 12 schwarze Pfefferkörner
  • 80g Speck in Würfeln
  • 4 Eier 
  • eine Prise Salz
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

Zuerst sollte das Nudelwasser aufgesetzt werden. Hierbei darauf achten, dass weitaus weniger Wasser als normal verwendet wird. Etwa dreiviertel der üblichen Menge sollten ausreichen damit später die Stärkekonzentration im Nudelwasser hoch genug ist, um die Basis der Carbonarasoße zu bilden. Auch beim Salz sollte man sich zurückhalten, da der Pecorino schon recht salzig ist.

Während das Nudelwasser zum Kochen gebracht wird, den Pecorino reiben. Danach die vier Eier aufschlagen und gut verquirlen. Nun etwa dreiviertel des getriebenen Käses unter die Eier rühren und beides gut vermengen, den restlichen Käse beiseite stellen. Schließlich noch den schwarzen Pfeffer in einem Mörser zerstoßen.

Sobald das Nudelwasser kocht, die Nudeln nach Packungsanleitung bissfest kochen. In der Zwischenzeit das Olivenöl in eine Pfanne geben und den gewürfelten Speck darin von allen Seiten anbraten. Wenn dieser goldgelb geworden ist, den Speck aus der Pfanne nehmen und durch den zerstoßenen Pfeffer ersetzten. 

Den Pfeffer für einige Minuten anbraten bis er sein Aroma verströmt und dann mit einer Schöpfkelle voll Nudelwasser ablöschen und die Hitze reduzieren. In der Zwischenzeit sollten die Nudeln al dente sein und können in ein Sieb abgeseiht werden. 

Nun die heißen Nudeln in die Pfanne geben und mit der eingedickten Pfeffer-Nudelwasser-Soße vermischen. Dann die Herdplatte ausschalten und die Pecorino-Eier-Mischung unter die Nudeln heben und gut vermischen. Durch die restliche Hitze werden die Eier leicht stocken.

Die fertigen Pasta Carbonara auf tiefe Teller verteilen, mit dem restlichen Pecorino bestreuen und dann sofort heiß servieren. Dazu passt hervorrangend ein trockener italinescher Rotwein.

Pecorino Gerieben

Eier Auflschlagen

Pfeffer Anbraten

Nudelwasser Dazu

Pasta mit Pfeffer

Ei Hinzugeben

Mit Speck

Jens am 17.04.2020 um 06:12
in Rezepte