Thai Rosenkohl mit getrocknetem Fisch

Ein Annährungsversuch

Thai Rosenkohl mit getrocknetem Fisch
Thai Rosenkohl mit getrocknetem Fisch

Ab und zu muss man sich seinen Ängsten und seinen Feinden stellen, dachte ich mir letztes Wochenende, als wir beim Kochen eh schon mit den bitteren Zweigen des Niembaums herumexperimentierten wollten und Fischi seinen selbst fermentierten Rosenkohl angekündigt hatte.

Daher habe ich mir das, für mich persönlich, absurdeste thailändische Rezept aus Hanuman Asplers Kochbuch "Classic Thai Stir Fry Dishes" ausgesucht, um es ebenfalls am Sonntagabend beim gemeinsamen Kochen auszuprobieren. "Phat kha naaeng plaa sala khem" ist blanchierter Rosenkohl, der im Wok mit getrocknetem Queensfish angebraten wird.

Falls ihr Euch fragt, was daran so besonders und absurd ist, müsst Ihr wissen, dass ich zu der Hälfte der Menschheit gehöre, die Rosenkohl hasst. Schon der Geruch von kochendem Rosenkohl und auch der von dem bei uns weitverbreiteten Rosenkohl in weißer Soße ruft bei mir einen starken Würgereiz hervor.

Deshalb hat mich diese Rezept-Entscheidung einiges an Überwindung gekostet, aber ich war gleichzeitig auch neugierig, ob es meine Lieblingsküche schaffen könnte, mich mit meiner Foodie Nemesis zu versöhnen.

Da ich keinen getrockneten Königinnen-Umber, wie der Queensfish im Deutschen heißt, finden konnte, habe ich als Ersatz getrocknete Anchovis im Asiashop gekauft. Ansonsten werden als Zutaten nur Knoblauch und diverse thailändische Würzsoßen benötigt.

Der getrocknete Fisch wird eingeweicht und der Rosenkohl gesäubert, dann kurz blanchiert und danach wird alles zusammen im Wok angebraten bis der Rosenkohl weich ist. Das Gute bei der Zubereitung war schon einmal, dass der penetrante Geruch von gekochtem Rosenkohl hierbei nicht auftritt.

Das fertige Gericht war für mich dann auch lange nicht so schlimm, wie alles was ich bisher in meinen Leben an Rosenkohl vor die Nase gesetzt bekommen habe. Gute Freunde werden der Rosenkohl und ich aber immer noch nicht werden, dazu ist mehr der Geschmack einfach zu suspekt.

Auch meine Mitesser waren von dem Gericht nur mäßig überzeugt, aber aus anderen Gründen. Sie fanden den Fisch als Zutat dazu nicht lecker oder das Gericht schlichtweg zu langweilig. Ein Vorschlag war, den Rosenkohl das nächste Mal mit Moo Grob zuzubereiten. Da könnte ich dann fast noch einmal weich werden und dem Rosenkohl noch eine weitere Chance geben. 

Zutaten
Zutaten

Rosenkohl blanchieren
Rosenkohl blanchieren

Getrocknete Anchovis
Getrocknete Anchovis

Knoblauch und Fisch
Knoblauch und Fisch

Rosenkohl anbraten
Rosenkohl anbraten

Fertig
Fertig

Nachgekocht aus ...

Die Inspiration für dieses Experiment stammt aus dem Buch "Classic Thai Stir Fry Dishes" von Hanuman Aspler, dem Gründer der Website thaifoodmaster.com

Classic Thai Stir Fry Dishes

Jens am 30.01.2020 um 21:16
in Nachgekocht