Tamarinden-Fisch aus Sri Lanka

Ein saures Gericht mit geröstetem Currypulver

Tamarinden-Fisch

Mein Arbeitskollege Urs hatte mir von seinem Urlaub nach Sri Lanka viele verschiedene Currypulver und eine Packung Kurkumapulver mitgebracht. Am letzten Samstag haben Fischi und ich dies als Anlass genommen, um zwei Curries aus Sri Lanka zu kochen. Hier nun das Rezept für Tamarinden-Fisch aus Sri Lanka, ein eher trockenes dafür sehr saures Curry mit ganzen Fischsteaks.

Zutaten für 3-4 Personen

Zubereitung

Handelt es sich beim Fisch, wie bei uns, um Tiefkühlware so sollte dieser zuerst vollständig aufgetaut werden, da er sonst zu lange gekocht werden müsste und dann wahrscheinlich zerfallen würde.

Wenn es dann so weit ist, den Knoblauch sowie den Ingwer schälen und beides in kleine Stücke schneiden. Danach die Thai Chilis in feine Ringe schneiden. Alle drei Zutaten dann in eine große Schüssel geben, die auch den Fisch fassen kann. 

In diese Schüssel dann auch das geröstete Currypulver, das Kurkumapulver und die Tamarindenpaste geben. Über diesen Zutaten dann die Limette auspressen und alles gut vermengen bis eine dickflüssige Marinade entstanden ist. 

Den aufgetauten Fisch in die Marinade geben und letztere so verteilen, dass die Fischsteaks vollständig bedeckt sind. Das Ganze dann abdecken und für etwa eine Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

Nach Ablauf der Stunde, den Fisch aus dem Kühlschrank holen und das Öl in einer flachen, großen Pfanne erhitzen. Die Fischsteaks ohne Marinade hineingeben und von beiden Seiten jeweils für zwei bis drei Minuten anbraten. 

Dann die Hitze etwas reduzieren und die Marinade hinzugeben. Sobald diese ihren Duft verströmt die Kokosmilch dazugeben und alles zusammen für etwa zehn Minuten köcheln lassen. Das Curry sollte dabei eine gelbe Farbe annehmen.

Das fertige Curry dann sofort mit Reis und sonstigen Beilagen servieren.

Zutaten

Marinade

Marinierter Fisch

Fisch Anbraten

Mit Marinade

Mit Kokosmilch

Teller

Jens am 25.11.2019 um 06:34
in Rezepte
Stichwörter